Der Weg zur Freiheit ist die YPJ

YPJ Kämpferin
YPJ Kämpferin | Foto: unbekannt
KOBANÊ – Die Kämpferinnen der YPJ (Yekîneyên Parastina Jin – Frauenverteidigungseinheiten) beschreiben die Einheiten als Beginn der Befreiung der Frauen von der ganzheitlichen Herrschaft der Männer.

Kämpferinnen der YPJ zeigten Frauen auf der ganzen Welt eine Perspektive, als sie monatelang den Widerstand gegen Daesh (Islamischer Staat) in der Stadt Kobanê führten. YPJ Kämpferinnen sprachen mit JINHA über ihren Kampf und über die Möglichkeiten, die dieser ihnen ermöglicht hat.

„Wir dachten Freiheit für Frauen bedeutet sich anziehen zu können, wie man will, Makeup tragen zu können, raus zu gehen, ohne um Erlaubnis zu bitten.“, sagte die YPJ Kämpferin Havîn Botan. „Die meisten Frauen verstehen Freiheit so“. Havîn erklärte, dass Frauen von dieser „falschen Freiheit“ betrogen werden.

„Wir Frauen müssen für die Befreiung der Gesellschaft und für unsere eigene Freiheit kämpfen.“, so Havîn. Die aktuelle Situation zielt auf die Freiheit dieser Gebiete und dieses Landes ab. Solange es einen Staat gibt, der Menschen irgendwo gefangen hält, können weder die Frauen, noch die Gesellschaft frei sein“.

Bêrîtan Botan kommt aus Sêrt (türk. Siirt),Nordkurdistan. Sie erzählte, dass sie bevor sie der YPJ beigetreten sei, in den „Schulen des Systems“ war. Um ihre kämpfende Familie zu unterstützen, verließ sie die Schule und fing an zu arbeiten. Nach mehreren Monaten verbat ihr Bruder ihr weiter zu arbeiten und sie war erneut gefangen in ihrem eigenen Haus.

„Deshalb ging es mir nicht gut“, sagte Bêrîtan. Als der Krieg um Kobanê begann, gingen drei Freund_innen von Bêrîtan, um sich dem Widerstand der YPJ anzuschließen. Alle drei sind gefallen. Bêrîtan war davon schwer bewegt und schloss sich ebenfalls der YPJ auf der Suche nach der Freiheit an, die sie bisher nicht finden konnte. Sie erklärte, dass ihr Kampf für die Befreiung nun Tag für Tag wächst.

Die Kämpferin Sorxwîn Cudî sagte, dass viele Freundinnen der YPJ ihr die Bedeutung eines ethischen und selbstbestimmten Lebens zeigten. „Ich möchte den Frauen, die zuhause sitzen, etwas sagen.“, sagte Sorxwîn. „Geht raus und seht wie groß die Welt ist und schmeckt sie süße Freiheit. Seit tausenden Jahren haben uns die Herrschenden eingeschlossen, unser Leben eingenommen, aber dank des Kampfes schreiten wir auf dem Pfad zur Freiheit voran“.

„Der Weg zur Freiheit ist die YPJ.“, sagt sie zum Schluss.

JINHA, 01.02.2016, ISKU