Internationalist bei Minenräumarbeiten getötet

Jac Holmes Demokratische Föderation Nordsyrien – Der aus Bournemouth (GB) stammende 24-jährige Jac Holmes, mit dem Guerillanamen Şoreş Amanos, ist am 23. Oktober gefallen. Der Internationalist Jac Holmes hatte sich 2015 den Volksverteidigungseinheiten YPG angeschlossen. Er nahm Teil an der Befreiung von Tal Hemis, Minbic, Tabqa und Raqqa. Im Kampf um die Befreiung von Raqqa gehörte er zu einer Gruppe von Internationalisten, die dort als Scharfschützen im Einsatz waren. Nach der Befreiung der Stadt am 16. Oktober wurde mit den Räumarbeiten der von der IS zurück gelassen Minen begonnen. Bei dieser Tätigkeit verlor Jac Holmes sein Leben.

Dem Guardian sagte seine Mutter Angie Blannin: „Ich bin völlig untröstlich. Ich kann nicht glauben, dass er von uns gegangen ist. Ich telefonierte erst am Sonntag mit Jac und wir sprachen darüber, dass er vor Weihnachten nach Hause kommen wollte. Raqqa ist befreit. Er wollte bleiben, um das Ende des Kalifats zu sehen. Es war ein Moment der Geschichte und er wollte Teil davon sein. Es fühlt sich so ironisch an, dass er sterben musste, als es erreicht war.“

ANF, 24.10.2017, ISKU

YPG's British volunteer Jack Holmes martyred in Raqqa

#YPG's British volunteer Jack Holmes martyred in #Raqqa https://youtu.be/9YOnqPSCgv8Along with the People's Defense Units (YPG), Jack Holmes tirelessly participated in eight military operations against ISIS terrorists in #Rojava, northern #Syria, including the campaign to liberate Raqqa.The city of Raqqa was officially liberated from ISIS on October 20, 2017, yet Jack who has the Kurdish nom-de-guerre Şoreş Amanos insisted to stay in the city and support mine-clearing actions, so civilians could safely return home.On October 23, while helping with clearing efforts, Jack was martyred as result of a mine explosion.Official Kurdish Statement: https://goo.gl/m699cF

Posted by YPG on Mittwoch, 25. Oktober 2017